Ich! lese! gern!

… aus meiner Kurzgeschichtensammlung Zahlen(&)Beziehungen die Geschichte „Trumpilee – das Jubiläum“ zu der Zahl 1492:

Donald IV, der vierte Präsident der Trump-Dynastie, will feiern. Stattdessen gerät er in einen naturkatastrophalen Rausch und befreit sich und die Nation höchst unfreiwillig von seinem Erbe, dem Größenwahn…

Jeder Kurzgeschichte dieser vor und während der Coronakrise entstandenen Sammlung ist eine Zahl zugeordnet: Ob es sich dabei um eine PIN handelt, um eine Jahres- oder Postleitzahl, um die Zahl Pi, eine ICE-Nummer oder eine Zahl zum aktuellen Infektionsgeschehen: Jede dieser Zahlen spielt in der jeweiligen Geschichte eine wichtige Rolle. Die Protogonist/inn/en sind Menschen, die um ihre Rolle in der Beziehung zu sich selbst und zu anderen ringen. Liebessehnsüchtige machen irritierende Erfahrungen. Ein Kleinkind lässt ein Sandkastenspielzeug mitgehen und der sich daran entzündende Elternstreit eskaliert. Konfrontiert mit physischen und psychischen Krisen müssen Menschen mittleren Alters ihre Position neu bestimmen. Menschen im letzten Lebensabschnitt versuchen, in einer sich rasant verändernden Welt Halt zu finden, der bis zuletzt trägt. Allen Protagonistinnen und Protagonisten ist gemeinsam, dass sie sich an entscheidenden Punkten ihres Lebens selbst neu kennenlernen, um sich mit sich und anderen zu versöhnen – oder zu entzweien.